Bevor der erste Schnee fällt, möchte ich mit der KTM noch einmal hoch hinaus. Bei bestem Wetter zahle ich gerne die Gebühr für die Zufahrt zum Gütsch. Kurz darauf sehe ich, wie das Geld direkt in den Erhalt der Strasse investiert wird. Da ich fast alleine hier oben bin, störe ich auch niemand. Die Arbeiter an den Seilbahnen interessieren sich jedenfalls nicht für mich. Und der einzelne Wanderer bietet mir sogar noch seine Hilfe an, das Moped durch den Schnee zu schieben. Was ich allerdings ablehne, weil ich sonst vor dem Frühsommer nicht mehr hier runter komme. Später auf dem Calmut bin ich ganz alleine und geniesse die Ruhe. Inzwischen ziehen Wolken auf und am Abend soll es regnen. Trotzdem nehme ich auf dem Heimweg noch den Kunkelspass mit. Und weil ich gerade in der Gegend bin, fahre ich noch kurz zum Gigerwaldsee rauf. Der steht schon ewig auf meiner ToDo-Liste und ich kann zumindest einen kurzen Blick wagen, bevor es dunkel wird und ich den Heimweg antreten muss.